Das Aulos-Streichquartett Berlin gründete sich im Jahr 1996. Die vier Musiker lernten sich in Berlin kennen. Sie eint ihre Liebe zur Alten Musik. Das Streben nach stilistischer Werktreue und das Spiel auf historischen Instrumenten förderte eine gemeinsame Musiksprache, prägte ihre Spielweise und lässt ihre Interpretationen undogmatisch und lebendig klingen. Zwar widmet sich das Aulos-Streichquartett mit besonderem Interesse der Quartett-Literatur der Klassik und frühen Romantik, doch trafen die vier Musiker bewusst die Wahl, auf modernen Instrumenten zu spielen. So eröffnet sich dem Ensemble ein erweitertes Repertoire: Späte Romantik und Musik des 20. Jahrhunderts, auch Salonmusik, zudem eine vielfältige Zusammenarbeit mit Pianisten, Sängern, Chören und Tänzern. Im Jahr 2009 nahm das Quartett eine CD mit Liedern von Clara Schumann mit dem Sopranisten Jörg Waschinski auf. In der Saison 2014/15 wurde das Aulos-Streichquartett zusammen mit der Pianistin Heidemarie Wiesner zu Uraufführungen mit Werken von Jan Cyž und Sebastian Elikowski-Winkler beauftragt. Sie erfuhren ein begeistertes Presseecho.
Neben ihrer Konzerttätigkeit engagieren sich die vier Musiker aktiv in der Nachwuchs-Förderung. Sie unterrichten, leiten Orchester und bieten Workshops an.

 Klicken Sie hier,  um alles über unsere aktuellen Termine zu erfahren!